METRO freut sich über elf "Own Business Girls" und begrüßt die jüngsten Gründerinnen Düsseldorfs

19. April 2018
Den elf am Internationalen Weltfrauentag in Düsseldorf geborenen Mädchen überreichte METRO gestern in der Konzernzentrale ihre erste eigene Visitenkarte.
  • Anlässlich des Internationalen Weltfrauentags schenkte METRO allen am 8. März 2018 in Düsseldorf geborenen Mädchen ihre erste eigene Visitenkarte verbunden mit 2.000 Euro Startkapital zum 18. Geburtstag
  • Gestern kamen die "Own Business Girls" mit Familie und Freunden in der Düsseldorfer METRO Zentrale zur feierlichen Übergabe der Visitenkarten zusammen
  • Hintergrund der Aktion ist die Veröffentlichung des zweiten Teils der internationalen "Own Business Study" 1, die zeigt: Viele Frauen träumen vom Schritt in die Selbstständigkeit, wagen ihn aber oftmals nicht

 

Die Suche nach den jüngsten Gründerinnen Düsseldorfs ist beendet: Den elf am Internationalen Weltfrauentag in Düsseldorf geborenen Mädchen überreichte METRO gestern in der Konzernzentrale ihre erste eigene Visitenkarte. Diese ist mit einer Festgeldzinsanlage verbunden und hat einen Wert von 2.000 Euro. Sie soll den "Own Business Girls" ab ihrem 18. Geburtstag helfen, den Traum vom eigenen Unternehmen zu verwirklichen. Hintergrund der Aktion ist die Veröffentlichung des zweiten Teils des internationalen "Own Business Study", die zeigt: Viele Frauen träumen vom Schritt in die Selbstständigkeit, wagen ihn aber selten.

"Es freut uns sehr, dass unsere Suche nach den 'Own Business Girls' so erfolgreich war, und wir gestern die zukünftigen kleinen Gründerinnen mit ihren Eltern persönlich begrüßen konnten", sagt Heiko Hutmacher, Personalvorstand der METRO AG. "Mit der Aktion wollen wir auf ein wichtiges Ergebnis unserer 'Own Business Study' aufmerksam machen: In Deutschland gibt es noch zu viele Hürden, die Frauen davon abhalten, ihre Geschäftsideen zu verwirklichen - darunter auch mangelnde finanzielle Unterstützung."

Eines der elf Own Business Girls ist die kleine Johanna. Wie neun weitere Familien, folgten ihre Eltern der Einladung in die Zentrale der METRO AG. Bei Kaffee, Kuchen, und Luftballons wurden die künftigen Own Business Girls begrüßt und erhielten ihre erste eigene Visitenkarte. "Natürlich ist unser Kind so viel mehr wert als 2.000 Euro, aber dank des Startkapitals hat unsere Kleine später nun noch mehr Möglichkeiten, ihre Zukunft zu gestalten", erklärt der frischgebackene Vater René Schmitz. Seine Tochter Johanna kam am frühen Morgen des diesjährigen Weltfrauentags am 8. März im Düsseldorfer Marienhospital zur Welt.

Finanzpartner der Aktion ist die HypoVereinsbank - Member of UniCredit. "Gerne unterstützen wir die METRO Aktion, die hier in Düsseldorf dazu beitragen soll, dass es in Zukunft mehr Unternehmerinnen gibt", sagt Daniela Gottwald, Filialleiterin Privatkundengeschäft Düsseldorf. "Seit 2012 begleiten wir im Rahmen des bundesweiten HVB Mentoring-Programms Gründerinnen bei ihrem Weg in die Selbstständigkeit. Daher wissen wir, wie wichtig es ist, rund um das Thema Gründung immer wieder motivierende Impulse zu geben." Die HypoVereinsbank legt das Startkapital für 18 Jahre mit zwei Prozent in einem Festgeld-Depot an.

"Wir wissen natürlich noch nicht, welche Ideen und Wünsche vielleicht später einmal tatsächlich von den kleinen Gründerinnen verwirklicht werden", sagt Heiko Hutmacher. "Aber in jedem Fall können wir mit unserer Aktion einen Beitrag leisten, um Frauen auf dem Weg zum eigenen Unternehmen zu unterstützen - und das freut uns sehr."

 

1 METRO befragte im August und September 2017 10.000 Personen in Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Italien, Portugal, der Tschechischen Republik, Rumänien, der Türkei, Russland und China. Die Own Business Study wurde im Rahmen des zweiten von METRO initiierten Own Business Day veröffentlicht, der weltweit jedes Jahr am zweiten Dienstag im Oktober stattfindet. Alle Ergebnisse der Studie sind unter www.metroag.de/mediacenter/publikationen online abrufbar.

 

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle.