METRO lenkt am Weltwassertag die Aufmerksamkeit auf die globale Wasserknappheit

22. März 2018
Im Rahmen des heutigen Weltwassertags der Vereinten Nationen sensibilisiert METRO gemeinsam mit elf Lieferanten für globale Wasserknappheit. Zum zweiten Mal stärkt die „METRO Wasserinitiative“ mit Aktionen und Informationen bei Mitarbeitern und Kunden das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser.
Weltwassertag - Aufmerksamkeit für globale Wasserknappheit

Im Rahmen des heutigen Weltwassertags der Vereinten Nationen sensibilisiert METRO gemeinsam mit elf Lieferanten für globale Wasserknappheit. Zum zweiten Mal stärkt die "METRO Wasserinitiative" mit Aktionen und Informationen bei Mitarbeitern und Kunden das Bewusstsein für einen verantwortungsvollen Umgang mit Wasser. Mit ihrer internationalen Präsenz bietet METRO eine breite Plattform, auch um soziale Projekte einer Vielzahl von Lieferanten zu unterstützen. METRO Cash & Carry ist in 25 Ländern aktiv, von denen einige selbst von akuter Wasserknappheit betroffen sind. 18 METRO-Länder beteiligen sich rund um den Weltwassertag mit verschiedenen Aktionen zum Thema Wasser. Lieferanten beispielsweise bieten auf ihren Produktverpackungen und an Displays Aufklärung darüber, wie Wasser bei richtiger Anwendung effizient im Alltag eingespart werden kann und investieren in soziale Projekte.

Das Ziel von METRO für 2018 ist es, 100 Millionen Liter Wasser weniger als 2017 zu verbrauchen. Dabei verbessert METRO nicht nur das Wassermanagement in seinen Märkten und Lagerstandorten, sondern möchte seine Lieferanten und Kunden sensibilisieren und unterstützen weniger Wasser zu verbrauchen. Bei METRO Cash & Carry Polen konnte eine Wassereinsparung von mehr als 2 Millionen Liter durch die Installation von Strahlreglern an den Wasserentnahmestellen erzielt werden. Ebenso spart der Premium-Lebensmittellieferant RUNGIS express, der ebenfalls zu METRO gehört, mit seiner neuen Kistenwaschanlage in Meckenheim 1 Million Liter Wasser im Jahr.

"Mit der METRO Wasserinitiative konnten wir bereits im vergangenen Jahr Millionen von Kunden und unsere Mitarbeiter erreichen. Nun wollen wir erneut mit unseren Lieferanten auf die Problematik der globalen Wasserknappheit aufmerksam machen. Wir haben uns klare Ziele für ein verantwortungsbewusstes Wassermanagement gesetzt und leisten damit einen wichtigen Beitrag für den nachhaltigen Umgang mit Wasser", sagt Heiko Hutmacher, Personalvorsand der METRO AG und verantwortlich für Nachhaltigkeit.

Der Großhändler METRO Cash & Carry arbeitet dazu mit den elf globalen Lieferanten Barilla, Coca-Cola, Colgate, Danone Waters, Diageo, Henkel, L’Oreal, Mars Food, PepsiCo, Procter & Gamble (P&G) sowie Unilever Retail zusammen. Viele der Lieferanten haben Einzelprojekte, die man durch den Kauf von Produkten unterstützen kann. Mit der "Children's Safe Drinking Water-Initiative" hat P&G seit dem Start des Programms in 2004 bereits über 13 Milliarden Liter sauberes Wasser in mittlerweile 85 Ländern zur Verfügung gestellt und spendet für jedes ihrer Produkte, das im METRO Cash & Carry Markt verkauft wird, einen Tag sauberes Trinkwasser. Laut der Weltgesundheitsorganisation entspricht der tägliche Wasserbedarf pro Person 2 Liter, die die Kinder und deren Familien in Form von Wasseraufbereitungspaketen ("P&G Purifier Packets") erhalten.

Diageo etwa spendet 1 € pro bei METRO Cash & Carry verkaufte Flasche an WaterAid, eine internationale gemeinnützige Gesellschaft, die sich weltweit für die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und entsprechenden Sanitäreinrichtungen als erste Maßnahme gegen Armut einsetzt. Mit dem Kauf von Unilever Produkten bei METRO Cash & Carry werden lokale Wasserprojekte beispielsweise in Zusammenarbeit mit UNICEF in Afrika und Asien unterstützt. Mars Food als Hersteller von UNCLE BEN'S® hat gemeinsam mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen und dem Internationalen Reisforschungsinstitut die "Sustainable Rice Platform" (SRP) gegründet, eine Initiative verschiedener Interessengruppen, die die Industrie zur Nachhaltigkeit beim Reisanbau führen will. Durch Einsatz neuer Anbautechniken können bis zu 30% des Wasserbedarfs in wasserarmen Gegenden eingespart werden.

Mit der METRO Wasserinitiative ermöglichen wir unseren Kunden, Hilfsaktionen unserer Partner aus der Industrie zu unterstützen und verbessern den Zugang zu sauberem Trinkwasser für Menschen weltweit", sagt Hutmacher. METRO versteht sich als Teil der Gesellschaft und trägt zu deren Wertschöpfung und damit zur Erreichung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen (UN) bei. "Trinkwasser und sanitäre Versorgung für alle Menschen bis 2030" ist das sechste Nachhaltigkeitsziel der UN.

 

METRO ist ein führender internationaler Spezialist für den Groß- und Lebensmittelhandel. Das Unternehmen ist in 35 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 150.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2016/17 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von rund 37 Mrd. €. Das Unternehmen liefert maßgeschneiderte Lösungen für die lokalen und internationalen Bedürfnisse seiner Groß- und Einzelhandelskunden. Mit seinen Vertriebsmarken METRO/MAKRO Cash & Carry und Real sowie Belieferungsservices und Digitalisierungsinitiativen setzt METRO die Standards von morgen: für Kundenfokussierung, digitale Lösungen und tragfähige Geschäftsmodelle.