METRO startet mit Wachstum in allen Segmenten und Kanälen im Q1 2023/24

06. Februar 2024

METRO konnte den positiven Umsatztrend und die erfolgreiche Umsetzung der sCore-Strategie auch im 1. Quartal 2023/24 fortsetzen

  • Positiver Umsatztrend setzt sich im ersten Quartal 2023/24 fort:
    • Währungs- und portfoliobereinigtes Umsatzwachstum von 9,1 %, in lokaler Währung von 6,2 %; der berichtete Umsatz steigt leicht um 0,1 % auf 8,1 Mrd. € (Q1 2022/23: 8,1 Mrd. €)
    • Umsatzwachstum (währungs- und portfoliobereinigt) in allen Vertriebskanälen: Umsatz im stationären Geschäft steigt auf 6,2 Mrd. € (+5 %), der Belieferungsumsatz auf 1,9 Mrd. € (+24 %) und der Umsatz von METRO MARKETS auf 34 Mio. € (+62 %)
  • EBITDA bereinigt erreicht 404 Mio. € (Q1 2022/23: 465 Mio. €)
  • Periodenergebnis1 beträgt 130 Mio. € (Q1 2022/23: 522 Mio. €), Ergebnis je Aktie ergibt 0,36 € (Q1 2022/23: 1,44 €); das Vorjahr war signifikant von einer Immobilientransaktion und nicht zahlungswirksamen Währungseffekten im Finanzergebnis geprägt
  • Ausblick für das Geschäftsjahr sowie Wachstumsziele bis 2030 bestätigt

1 Entfallend auf METRO Anteilseigner

Bei einer weiter rückläufigen Inflation stieg der Umsatz währungs- und portfoliobereinigt um 9,1 % und in lokaler Währung um 6,2 %. Zu dem Wachstum trugen alle Segmente und Kanäle bei. Der berichtete Umsatz stieg leicht um 0,1 % auf 8,1 Mrd. € und ist stark beeinflusst durch negative Wechselkurseffekte insbesondere in Russland und der Türkei. Das EBITDA bereinigt ging aufgrund auslaufender Lizenzerlöse aus der Partnerschaft mit der WM Holding (HK) Limited (Wumei) sowie der transformationsbedingten Entwicklung in Deutschland auf 404 Mio. € (Q1 2022/23: 465 Mio. €) zurück.

„Wir konnten unsere Wachstumsdynamik im 1. Quartal des neuen Geschäftsjahres 2023/24 trotz eines weiterhin volatilen Marktumfelds fortsetzen. Wir wachsen in allen Segmenten und allen Kanälen – online mit METRO MARKETS, in der Belieferung und bei den stationären Märkten, die unseren Kunden attraktive Preise, kompetente Beratung und ein stetig wachsendes Eigenmarkensortiment bieten. Gleichzeitig sehen wir auch deutliche Fortschritte bei unseren sCore Indikatoren, u. a. beim digitalen Umsatzanteil, FSD-Umsatzanteil sowie dem Umsatzanteil der strategischen Kunden, die sämtlich kontinuierlich wachsen. Das zeigt: Die Umsetzung unseres Multichannel-Geschäftsmodells wirkt und die Anzahl der Multichannel-Kunden aus dem HoReCa- Segment wächst mit 40 % gegenüber dem Vorjahresquartal stark. Deshalb werden wir uns mit unserer wachsenden Vertriebsmannschaft und einer Vielzahl von Initiativen künftig noch stärker auf die Gewinnung von Multichannel-Kunden konzentrieren. Darüber hinaus kommen wir mit dem Rollout unserer DISH POS-Lösung in Frankreich, Deutschland und jetzt auch Italien gut voran. Und wir konnten die Position unserer Tochter JHB im nordischen Foodservice-Sektor durch die Akquisition des FSD-Spezialisten Fisk i dag weiter stärken“, sagt Dr. Steffen Greubel, Vorstandsvorsitzender der METRO AG.

Umsatzwachstum in allen Segmenten

In Deutschland stieg der Umsatz im Q1 2023/24 um 3,4 % in einem leicht deflationären Umfeld. Die Umsetzung der sCore-Strategie machte gute Fortschritte. Das EBITDA bereinigt ging auf 66 Mio. € (Q1 2022/23: 84 Mio. €) zurück. Es wirkten sich die bereits erwartete Kosteninflation sowie fortgesetzte Investitionen in die Preispositionierung in einem rückläufigen Inflationsumfeld aus.

Im Segment West stieg der Umsatz im Q1 2023/24 um 5,6 %. Hierzu trugen insbesondere Frankreich und Spanien bei. Darüber hinaus erreichten die Belieferungsspezialisten Pro à Pro Frankreich und Pro a Pro Spanien zweistellige Wachstumsraten und seit Mai 2023 tragen außerdem die Umsätze des Lieferspezialisten JHB zum Umsatz bei. Das EBITDA bereinigt stieg auf 179 Mio. € (Q1 2022/23: 173 Mio. €), was insbesondere auf die gute Umsatzentwicklung im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen ist. Gegenläufig wirkte sich die bereits erwartete Kosteninflation aus.

In Russland stieg der Umsatz in lokaler Währung im Q1 2023/24 deutlich um 19,9 %, nachdem das Geschäft im Vorjahr signifikant von dem Cyberangriff beeinträchtigt war. Der berichtete Umsatz ging durch negative Wechselkurseffekte deutlich um -22,9 % auf 0,7 Mrd. € zurück. Das EBITDA bereinigt verringerte sich auf 44 Mio. € (Q1 2022/23: 60 Mio. €). Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg das EBITDA bereinigt um 6 Mio. €, wobei das Vorjahr durch den Cyberangriff beeinflusst wurde.

Im Segment Ost stieg der Umsatz in lokaler Währung um 5,2 %. Nahezu alle Länder, insbesondere Rumänien, Ukraine und Tschechien, trugen zu der positiven Entwicklung bei, getrieben durch die deutlich positive Entwicklung des HoReCa-Geschäfts. Den größten Umsatzzuwachs verzeichnete stark inflationsgetrieben die Türkei. Außerdem wirkten sich negative Wechselkurseffekte, insbesondere in der Türkei, aus. Das EBITDA bereinigt erreichte in Q1 2023/24 140 Mio. € (Q1 2022/23: 146 Mio. €). Bereinigt um Wechselkurseffekte stieg das EBITDA bereinigt im Segment Ost um 9 Mio. €.

Im Segment Sonstige stieg der Umsatz um 16 % auf 59 Mio. € (Q1 2022/23: 51 Mio. €), vor allem getrieben durch das Wachstum von METRO MARKETS insbesondere in Frankreich und Deutschland. Die Umsätze von DISH Digital Solutions trugen ebenfalls deutlich zum Wachstum bei. Das EBITDA bereinigt lag bei -24 Mio. € und damit unter dem Vorjahr (Q1 2022/23: -2 Mio. €), in dem bis April 2023 noch die Lizenzerlöse aus der Partnerschaft mit der WM Holding (HK) Limited (Wumei) enthalten waren. Zudem wurden im Geschäftszeitraum weitere Investitionen in die Digitalisierung getätigt. Die Ergebnisbeiträge aus Immobilientransaktionen beliefen sich auf 27 Mio. € (Q1 2022/23: 203 Mio. €) und resultieren im Wesentlichen aus zwei Immobilientransaktionen in der Türkei.

Zum 31. Dezember 2023 umfasste das Standortnetz 626 Standorte, davon 524 Out-of-Store (OoS) und 80 Depots.


METRO Finanzkennzahlen Q1 2023/24
Finanzkennzahlen (Mio. €) Q1 2022/23 Q1 2023/24 Veränderung Veränderung in %
Umsatz (netto) 8.107 8.115 8 0,1 %
EBITDA bereinigt 465 404 -61 -13,1 %
EBIT 464 227 -237 -51,0 %
Ergebnis je Aktie in € (unverwässert = verwässert) 1,44 0,36 -1,08 -

Multichannel-Entwicklung
Umsatzentwicklung (Mio. €) Q1 2022/23 Q1 2023/24 Veränderung Ambition GJ 2030
Stationäres und sonstiges Geschäft 6.453 6.209 -244 ~1,2x vs. 2020/21
FSD 1.632 1.871 239 > 3 x vs. 2020/21
METRO MARKETSUmsatz 21 34 13 -
METRO MARKETS Marktplatzumsatz1 34 52 17 > 3 Mrd. €

1 Gesamtvolumen der METRO MARKETS Plattform (und der Plattformen von Drittanbietern) ohne Mehrwertsteuer und nach Stornierungen, aber vor jeglichen Abzügen; beinhaltet Verkäuferumsätze in vollem Umfang.

Neztwerk
30. September 2023 31. Dezember 2023 Veränderung
Märkte & Belieferung (Anzahl Länder) 32 33 1
Marktplatz (Anzahl Länder) 6 6 0
DISH POS2 (Anzahl Länder) 4 5 1
Stores (number of locations) 625 626 1
davon Belieferung OoS3 (Anzahl Standorte) (529) (524) (-5)
FSD-Depots (Anzahl Standorte) 76 80 4

2 DISH POS ist ein cloudbasiertes All-in-one-POS-System mit Lösungen für die Gastronomie. Das Produkt wurde von dem POS-Anbieter Eijsink entwickelt. Nach der Akquisition durch DISH Digital Solutions (vormals Hospitality Digital) im März 2022 wird das Produkt seitdem weiterentwickelt und in das Angebot digitaler DISH-Tools integriert. Das System in den Niederlanden und Belgien heißt Booq.
3 OOS bezieht sich auf das bestehende METRO Standortportfolio und umfasst einerseits METRO Märkte, die aus dem Markt beliefern, und andererseits Märkte, die ein eigenes Depot im Markt betreiben.

METRO Segmente Umsatz- und Ergebniskennzahlen Q1 2023/24

Umsatz (Mio. €) Abweichung (€) Wechselkurseffekte Abweichung
(lokale Währung)

Q1
2022/23
Q1
2023/24
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Gesamt 8.107 8.115 6,6% 0,1% 1,5% -6,1% 5,2% 6,2%
Deutschland 1.343 1.389 3,6% 3,4% 0,1% 0,0% 3,5% 3,4%
West 3.162 3.339 3,9% 5,6% 0,0% 0,0% 3,9% 5,6%
Russland 888 684 11,3% -22,9% 25,4% -42,8% -14,1% 19,9%
Ost 2.663 2.644 8,9% -0,7% -6,2% -5,9% 15,0% 5,2%
Sonstige 51 59 - - - - - -



EBITDA bereinigt Trans­formations­kosten (+), bzw. Trans­formations­erträge (-) Ergebnis­beiträge (+) aus Immobilien­transaktionen EBITDA

Mio. €
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Abweichung
(€)
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Q1
2022/23
Q1
2023/24
Gesamt 465 404 -61 -1 -3 207 28 673 436
Deutschland 84 66 -19 0 0 0 0 84 66
West 173 179 7 -1 0 4 1 178 181
Russland 60 44 -16 0 0 0 0 60 44
Ost 146 140 -6 0 0 0 0 146 140
Sonstige -2 -24 -23 0 -3 203 27 201 6
Konsolidierung 4 -1 -4 0 0 0 0 4 -1

METRO ist ein international führender Lebensmittelgroßhändler, der auf die Bedürfnisse von Hotels, Restaurants und Caterern (HoReCa) sowie von unabhängigen Händlern (Trader) spezialisiert ist. Die weltweit über 17 Millionen METRO Kunden profitieren vom einzigartigen Multichannel-Mix des Großhandelsunternehmens: Kunden können ihre Ware sowohl in einem der großflächigen Märkte vor Ort als auch per Belieferung (Food Service Distribution, FSD) beschaffen – alles digital unterstützt und vernetzt. Parallel entsteht mit METRO MARKETS ein internationaler Online-Marktplatz für die Bedürfnisse von professionellen Kunden, der seit 2019 kontinuierlich wächst und expandiert. „Nachhaltig Handeln“ ist einer der Unternehmensgrundsätze, METRO ist gelistet in u.a. den Nachhaltigkeitsindices und -rankings MSCI, Sustainalytics und CDP. METRO ist in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 89.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2022/23 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von 30,6 Mrd. €.

Mehr Informationen unter MPULSE.de, unserem Onlinemagazin.

Weitere Informationen

Quartalsmitteilung Q1 2023/24

06. Februar 2024, 18:30 Uhr MEZ

Q1 2023/24 Ergebnispräsentation

07. February 2024, 09:00 Uhr MEZ