METRO Umsatz wächst weiterhin zweistellig im Q4 2021/22

21. Oktober 2022
Starke Umsatzentwicklung im Q4 2021/22 im Rahmen der Erwartungen, die konsequente Umsetzung der sCore-Strategie schreitet gut voran
  • Starke Umsatzentwicklung im Q4 2021/22 im Rahmen der Erwartungen:
    • Umsatz wächst um 11,8 %1 ggü. dem Vorjahreszeitraum (in EUR: 12,1 % auf 8,0 Mrd. €)
    • Wachstum durch alle Segmente und Kanäle (stationäres Geschäft, Belieferung und METRO Markets)
  • Umsatzentwicklung im GJ 2021/22 mit 21,4 %2 am oberen Ende der Prognose (17 % bis 22 %)
  • Hohes einstelliges Volumenwachstum gegenüber dem Vorjahr
  • EBITDA bereinigt in der Mitte des Prognosekorridors3 erwartet
  • Gute Positionierung für mittelfristige Ambition von 3-5 % Umsatz und EBITDA CAGR bis 2024/25

Die METRO AG hat im Q4 2021/22 nach vorläufigen und nicht testierten Zahlen ein Umsatzwachstum von 11,8 %1 erzielt. Die konsequente Umsetzung der sCore-Strategie schreitet gut voran. Alle Segmente trugen zu dieser positiven Umsatzentwicklung bei, insbesondere Ost und West. Ebenso erreichen alle Kanäle (stationäres Geschäft, Belieferung und METRO Markets) ein deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahr. In der Prognosesicht resultiert dies in 21,4 %2 Umsatzwachstum für das GJ 2021/22. „Im Q4 2021/22 konnte METRO erneut ein starkes zweistelliges Umsatzwachstum erreichen gegenüber einer sehr starken Vergleichsbasis. Entsprechend beenden wir das Geschäftsjahr 2021/22 mit hohem einstelligen Volumenwachstum und am oberen Ende unserer zweimal angehobenen Umsatzprognose für das Geschäftsjahr 2021/222. Das EBITDA bereinigt wird voraussichtlich die Mitte des Prognosekorridors erreichen3”, sagte Dr. Steffen Greubel, Vorstandsvorsitzender der METRO AG. „Wir sind in einer ausgezeichneten Position für unsere mittelfristige sCore Ambition von 3-5 % Umsatz und EBITDA CAGR bis 2024/25. Das nächste Jahr wird weiterhin hohe Inflation und zunehmenden Kostendruck bringen. Nichtsdestotrotz sind wir mit unserem robusten Multikanal-Geschäftsmodell perfekt aufgestellt, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu erfüllen. Wir bleiben auf Kurs und investieren weiter in nachhaltige Marktanteilsgewinne.”

Zweistelliges Umsatzwachstum hält im Q4 2021/22 an

Im Q4 2021/22 konnte METRO den Umsatz in lokaler Währung mit 11,8 %1 inflationsgestützt gegenüber einer sehr starken Vergleichsbasis und trotz einem sich abschwächenden Trend in Russland weiter deutlich steigern. Der berichtete Umsatz stieg um 12,1 % auf 8,0 Mrd. €. Hierzu trug insbesondere das Segment Ost mit 20,3 %1 bei. Des Weiteren trug das Segment West mit einem Wachstum von 8,2 % trotz einer starken Vorjahresbasis und eines negativen Nettoportfolioeffekts (Verkauf Belgien, Konsolidierung AGM) bei. Deutschland und Russland wuchsen um 5,0 %1 bzw. 5,1 %1.

Umsetzung der sCore-Wachstumsstrategie führt zu starken Fortschritten bei der Erreichung mittelfristiger Ziele

Im Geschäftsjahr 2021/22 wächst der Umsatz um 20,4 %1 (21,4%2 Prognosesicht). Ein hohes einstelliges Volumenwachstum wurde erreicht. Der berichtete Umsatz wuchs um 20,1 % auf 29,8 Mrd. €, wobei negative Wechselkurseffekte in der Türkei durch positive Wechselkurseffekte in Russland und anderen Ländern zum größten Teil kompensiert wurden.

Die Umsatzentwicklung2 bewegt sich am oberen Ende des Prognosekorridors von 17 % bis 22 %. Dies wurde durch eine starke Geschäftsentwicklung in allen Segmenten und die Inflation getrieben. Der Umsatz1 in den Segmenten West (28,3 %) und Ost (22,4 %) wuchs überproportional, während der Umsatz1 in Deutschland (6,1 %) und Russland (7,9 %) wie erwartet unter dem Niveau der Gruppe wuchs. Der Umsatz im Segment Sonstiges stieg auf 0,07 Mrd. €, angetrieben von der Expansion des Online Marktplatzes METRO Markets.

Zum 30. September 2022 umfasste das Standortnetz 661 Märkte, davon sind 567 out-of-store (OOS)4 und 64 Depots. METRO Markets, der Online Marktplatz, wurde in zwei weiteren Ländern eröffnet und ist nun in vier Ländern aktiv (Deutschland, Spanien, Italien, Portugal5).

METRO Umsatzkennzahlen


METRO GJ 2020/21 GJ 2021/22 Q4 2020/21 Q4 2021/22
Umsatz (Mrd. €)
24,8
29,8 7,1
8,0
Abweichung (€)
-3,4% 20,1% 9,5% 12,1%
Abweichung (lokale Währung) 0,0% 20,4% 9,9% 11,8%

 

METRO Umsatz (Mrd. €) Abweichung (€) Abweichung
(lokale Währung)

Q4
2020/
21
Q4
2021/
22
Q4
2020/
21
Q4
2021/
22
Q4
2020/
21
Q4
2021/
22
Gesamt
7,1 8,0 9,5% 12,1% 9,9% 11,8%
Deutschland
1,2 1,2 -3,0% 5,1% -2,9% 5,0%
West 2,9 3,2 11,8% 8,2% 11,8% 8,2%
Russland 0,6 0,8 9,6% 39,6% 6,6% 5,1%
Ost6 2,4 2,7 12,8% 12,1% 14,6% 20,3%

 

METRO Umsatz (Mrd. €) Abweichung (€) Abweichung
(lokale Währung)

GJ
2020/
21
GJ
2021/
22
GJ
2020/
21
GJ
2021/
22
GJ
2020/
21
GJ
2021/
22
Gesamt
24,8 29,8 -3,4% 20,1% 0,0% 20,4%
Deutschland
4,5 4,7 -5,2% 6,2% -5,2% 6,1%
West 9,4 12,0 -2,3% 28,3% -2,3% 28,3%
Russland 2,4 2,9 -10,2% 22,3% 3,3% 7,9%
Ost6 7,0 10,0 -1,9% 17,1% 4,3% 22,4%
Sonstige 0,05 0,12




1 Wechselkursbereinigt.
2 Wechselkursbereinigt, ohne JP und MY, mit Aviludo und Davigel Spanien. Belgien inkl. bis Mai (inkl.) 2022.
3 Ein Wachstum des bereinigten EBITDA um +150 Mio. € bis 230 Mio. € wechselkursbereinigt zum Vorjahr.
4 OOS bezieht sich auf das bestehende METRO Standortportfolio und umfasst einerseits METRO Märkte, die aus dem Markt beliefern und andererseits Märkte, die ein eigenes Depot im Markt betreiben.
5 Ab Oktober 2022.
6 Ab dem Geschäftsjahr 2021/22 wird das Segment Asien zusammen mit dem bisherigen Segment Osteuropa als Segment Ost berichtet. Die Vorjahreszahlen wurden angepasst.


Disclaimer

Diese Umsatzmeldung enthält vorläufige, nicht testierte Zahlen und zukunftsgerichtete Aussagen. Sie beruhen auf bestimmten Annahmen und Erwartungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Berichts. Vorläufige Zahlen und zukunftsgerichtete Aussagen sind daher mit Risiken und Ungewissheiten verbunden und können erheblich von den tatsächlichen Ergebnissen abweichen. Insbesondere im Hinblick auf zukunftsgerichtete Aussagen wird eine Vielzahl der Risiken und Ungewissheiten von Faktoren bestimmt, die nicht dem Einfluss der METRO unterliegen und heute auch nicht sicher abgeschätzt werden können. Dazu zählen u. a. zukünftige Marktbedingungen und wirtschaftliche Entwicklungen, das Verhalten anderer Marktteilnehmer, das Erreichen erwarteter Synergieeffekte sowie gesetzliche und politische Entscheidungen.

METRO sieht sich auch nicht dazu verpflichtet, Berichtigungen dieser zukunftsgerichteten Aussagen zu veröffentlichen, um Ereignisse oder Umstände widerzuspiegeln, die nach dem Veröffentlichungsdatum dieser Materialien eingetreten sind.