Wasser für eine Viertel Millionen Menschen

22. März 2019
Mit 22 Ländern und 22 teilnehmenden Lieferanten ist die METRO Wasserinitiative im dritten Jahr deutlich gewachsen. Das Ziel: Bis 2021 sollen über 250.000 Menschen im nordindischen Sheohar dauerhaften Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen haben.

METRO kooperiert mit One Drop © Terry Hughes Images 

 

  • Über 250.000 Menschen wird in der nordindischen Region Sheohar durch das dreijährige Gemeinschaftsprojekt von METRO und One Drop dauerhafter Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen ermöglicht
  • Mindestens 1,2 Millionen Euro sollen zu diesem Zweck über die METRO Wasserinitiative gesammelt werden
  • 22 METRO Länder sowie 22 Lieferanten unterstützen die METRO Wasserinitiative in der Kampagnenzeit um den UN-Weltwassertag am 22. März 2019 – so viele wie nie zuvor
 

 

Gemeinsam schaffen METRO, die Kunden in 22 Ländern und 22 Lieferanten während der METRO Wasserinitiative die finanzielle Grundlage für das dreijährige Gemeinschaftsprojekt mit der internationalen Stiftung One Drop. Mit dem Ziel, einer Viertel Millionen Menschen dauerhaft sicheren Zugang zu Wasser und Sanitäranlagen zu ermöglichen, startet das Projekt in der nordindischen Region Sheohar im Juni 2019. Die Bevölkerung Sheohars, einer stark ländlich geprägten Region Indiens, leidet mit am stärksten unter dem Mangel an sauberem Wasser und Sanitäranlagen. Die Folgen sind verheerend. Im One Drop-Konzept ist der Zugang zu Wasser jedoch nur der Anfang: Durch soziale Kunstprogramme, die lokale kulturelle und künstlerische Aspekte berücksichtigen, werden Veränderungen im Umgang mit Wasser gefördert, die zu mehr Bewusstsein für Wasser- und Sanitäranlagennutzung sowie mehr Hygiene führen. Darüber hinaus werden Gemeinschaften und Einzelpersonen durch Schulungen in die Lage versetzt, die Wasser- und Sanitäranlagen nachhaltig selbst zu verwalten.

Bereits im Juni 2018 kündigte der internationale Großhändler METRO seine Zusammenarbeit mit der internationalen Stiftung One Drop an. Nun ist das Projekt konkret: Im Juni 2019 beginnen die Arbeiten vor Ort in Sheohar, einem Bezirk im Bundesstaat Bihar.

"Dieses Projekt ist ein roter Faden, der verschiedenste Unternehmen und Institutionen ihre Kräfte bündeln lässt, um Gutes zu tun. Wasser ist ein Menschenrecht, aber es ist so ungleich auf der ganzen Welt verteilt, dass immer noch mehr als 2 Milliarden Menschen ohne direkten Zugang zu sauberem Wasser leben. Indem wir auf Partnerschaft für ein gemeinsames Ziel setzen, haben wir die Kraft, das Leben von mehr als einer Viertelmillion Menschen zum Besseren zu verändern", sagt Heiko Hutmacher, Chief Human Resources Officer, Arbeitsdirektor und für Nachhaltigkeit verantwortliches Mitglied im Vorstand der METRO AG.