METRO Water Initiative: 3-jähriges Projekt in Indien erreicht geplantes Ende

24. März 2022
In Nordindien arbeiten METRO und die One Drop Foundation gemeinsam an sicheren Zugang zu sauberem Wasser für fast eine halbe Million Menschen. Nach 3 Jahren neigt sich dieses gemeinsame Projekt nun seinem geplanten Ende zu.
3-jähriges Projekt in Indien kommt zu seinem geplanten Ende

3-jähriges Projekt in Indien kommt zu seinem geplanten Ende,
Quelle: Raïsa Mirza für die Stiftung One Drop

Im Jahr 2019 startete METRO in Zusammenarbeit mit der internationalen Stiftung One Drop im Rahmen der METRO Water Initiative ein gemeinsames Projekt in der indischen Provinz Sheohar. Ursprüngliches Ziel war es, 250.000 Menschen einen sicheren Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen zu verschaffen und das Bewusstsein für durch Wasser übertragene Krankheiten, Hygiene und den sorgsamen Umgang mit Wasser für landwirtschaftliche Zwecke zu schärfen. Mit Beginn des zweiten Projektjahres konnte der Umfang des Projekts sogar verdoppelt werden, indem es auf die beiden zusätzlichen Bezirke Madhubani und Gaya ausgeweitet wurde und so eine halbe Million Menschen in den drei Bezirken des nördlichen Bundesstaates Bihar erreicht.

Covid-19 brachte viele Herausforderungen mit sich, aber die Wirkung des Projekts hielt an

Bis Ende 2019 hatten bereits mehr als 85.000 Menschen von dem Projekt profitiert. Insgesamt 110 Wasseranschlüsse waren installiert, 14 Schulen mit Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitären Einrichtungen ausgestattet, und zahlreiche Kompostgruben und Haushaltslatrinen eingerichtet worden. In Zusammenarbeit mit lokalen Künstlern wurden außerdem mehr als 30 multidisziplinäre Shows, 160 Straßentheaterstücke und 120 Filmvorführungen veranstaltet, die auf kreative Weise die Bedeutung von Wasser und Hygiene vermittelten. Mit dem Ausbruch der Covid-19-Pandemie wurde die Arbeit der One Drop Foundation vor Ort jedoch erheblich beeinträchtigt, und das Projektteam musste seine Maßnahmen an eine Reihe neuer Herausforderungen anpassen.

Zwischen Oktober 2020 und September 2021 haben die Projekte der One Drop Foundation im Rahmen der METRO Water Initiative dazu beigetragen, 127 neue kommunale Wasserstellen im Distrikt Sheohar einzurichten, die mit Informationsschildern, Richtlinien zu wichtigen Hygieneverhaltensweisen und zur ordnungsgemäßen Nutzung und Wartung der Wasserstellen sowie mit Infrastrukturen zum Händewaschen ausgestattet sind, was die hygienische Wasserentnahme gewährleistet. Insgesamt 27.600 Menschen profitieren nun direkt von diesen neuen Anlagen. In Gaya und Madhubani wurden 4.691 Menschen durch kommunale Wasserinfrastrukturen, 11.601 durch WASH-Infrastrukturen (Wasser, Sanitäranlagen und Hygiene) auf institutioneller Ebene und 28.736 Menschen indirekt erreicht.

In Sheohar wurden in 18 Schulen neue Wasser- und Sanitäranlagen installiert, wovon 5.962 Schüler und Mitarbeiter direkt profitierten. Die Toiletten für Frauen wurden mit Einrichtungen für die Menstruationshygiene ausgestattet. Auch in 26 Schulen in Madhubani und Gaya wurde die Trinkwasserversorgung verbessert, wovon 7.291 Schüler und Mitarbeiter profitieren. 3 Schulen verfügen nun über funktionale Handwaschstationen, wodurch sich die Handhygiene für 1.155 Schüler verbessert hat. In allen 13 Anganwadi-Zentren haben nun insgesamt 419 Mitarbeiter und Kinder Zugang zu Trinkwasseranlagen. Das Projekt Bihar hat insgesamt 276.084 Menschen direkt und 140.996 indirekt erreicht, die nun Zugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygienemaßnahmen haben, wodurch ein gerechter und nachhaltiger Zugang zu Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygiene für alle gewährleistet wird.

Bis Ende Juni 2022 werden die Projektaktivitäten im Distrikt Sheohar abgeschlossen sein. Die Projekte in den Distrikten Gaya und Madhubani sollen bis Ende Juni 2024 abgeschlossen sein. Mit der Initiative soll fast eine halbe Million Menschen erreicht werden.

Das Impact-Projekt in Indien

Der Ansatz "Social Art for Behaviour Change" schafft Wissen

Der Ansatz ‚Social Art for Behaviour Change‘ schafft Wissen
Quelle: Kannagi Khanna für die One Drop Foundation

Für die Menschen in den 3 Distrikten Sheohar, Madhubani und Gaya ermöglicht das gemeinsame Projekt von METRO, der One Drop Foundation und ihren Partnern einen nachhaltigen und sicheren Zugang zu Wasser und sanitären Einrichtungen und damit ein besseres Leben: weniger Krankheiten, die durch verunreinigtes Wasser übertragen werden, eine geringere Kindersterblichkeit, eine bessere Gesundheit von Müttern und Neugeborenen und regelmäßiger Schulbesuch – vor allem für Mädchen, die während ihrer Menstruation Schulen ohne sanitäre Einrichtungen oft fernbleiben. Der Schlüssel zum Erfolg liegt vor allem darin, dass die One Drop Foundation mit ihrem Ansatz "Social Art for Behaviour Change™" (Youtube Video) den Alltag der Menschen vor Ort nachhaltig positiv beeinflusst. Im Rahmen des gemeinsamen Projekts in Indien konzentriert sich die One Drop Foundation vor allem auf 3 nachhaltige Verhaltensziele:

  • Händewaschen mit Seife zu kritischen Zeitpunkten
  • Benutzung von Haushaltslatrinen
  • Richtige Lagerung und Handhabung von sauberem Wasser

Darüber hinaus werden vor allem die lokalen Bauern durch Schulungen in Wasserspartechniken und Abfallmanagement sensibilisiert und in ihrer unternehmerischen Entwicklung unterstützt. Die One Drop Foundation sorgt auch dafür, dass der Zugang zu (Mikro-)Krediten für Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen (neue Haushaltstoiletten und Erweiterung oder Modernisierung bestehender Toiletten) verbessert wird.

Warum das Projekt in Nord-Indien gebraucht wird

Das internationale Großhandelsunternehmen METRO hat im Jahr 2017 die METRO Water Initiative ins Leben gerufen. Erklärtes Ziel dieser Initiative ist es, METRO‘s rund 17 Millionen Kunden und über 95.000 Mitarbeiter weltweit auf die knappe Ressource Wasser und den verantwortungsvollen Umgang mit ihr aufmerksam zu machen. Im Jahr 2019 startete METRO im Rahmen der METRO Water Initiative ein gemeinsames Impact Projekt mit der One Drop Foundation, die 2007 von Cirque du Soleil-Gründer Guy Laliberté ins Leben gerufen wurde. Das 3-jährige Projekt in Nordindien wurde durch die Unterstützung von engagierten Lieferanten ermöglicht: Barilla, Bolton, Campofrio, The Coca-Cola Company, Danone (im Jahr 2019), Diageo, JohnsonDiversey (im Jahr 2019), GlaxoSmithKline, Henkel (Beauty Care und Laundry & Home Care), Lavazza, Mars (Wrigley und Uncle Ben's Rice), McCain, Mondelez (im Jahr 2019) PepsiCo, Pernod Ricard, Podravka, Reckitt Benckiser (RB), SC Johnson und Unilever. Mehr als 1,2 Millionen Euro wurden von METRO, METRO Kunden und den teilnehmenden Lieferanten für das Projekt in Indien bei Kampagnen in den Geschäften rund um den jährlichen Weltwassertag im März gesammelt. Die One Drop Foundation stockte den gesammelten Betrag auf und sorgte für eine enge Zusammenarbeit mit Regierungen und Entwicklungsbanken. Insgesamt wurden durch diese Zusammenarbeit 5,3 Millionen Euro aufgebracht, und jeder gespendete Euro hat eine Wirkung von bis zu 10 Euro entfaltet.

In ganz Indien ist der Zugang zu sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen knapp. Mehr als 800 Millionen Menschen in Indien sind mit Wasserknappheit konfrontiert, wobei die Pro-Kopf-Wasserverfügbarkeit nahe am oder unter dem offiziellen Schwellenwert für Wasserknappheit gemäß dem Falkenmark-Index liegt (Niti Ayog 2019). 82 % der ländlichen Haushalte haben keinen Zugang zu einer leitungsgebundenen Wasserversorgung (ebd.). Darüber hinaus ist die Qualität des verfügbaren Wassers oft alarmierend – etwa 70 % des Wassers in Indien wird als verunreinigt eingestuft, wie Murthy und Kumar im Bericht über den Composite Water Management Index 2019 anführen.  Im Jahr 2021 stellte ein parlamentarisches Gremium fest, dass in über 48.000 ländlichen Gebieten das Wasser verunreinigt ist, weil die Konzentrationen von Fluorid, Eisen, Salz, Nitraten, Schwermetallen und Arsen die festgelegten Grenzwerte überschreiten. Verunreinigtes Wasser beeinträchtigt das Leben von Millionen von Menschen in Indien, wobei Frauen und Kinder am stärksten gefährdet sind. Nach Angaben der National Health Mission sterben in Indien jedes Jahr mehr als 100.000 Kinder allein an Durchfallerkrankungen. Studien haben gezeigt, dass der Bundesstaat Bihar die höchste Rate an Durchfallerkrankungen bei Kindern unter 5 Jahren aufweist (NFHS-5 2019-20). Auch die Kindersterblichkeitsrate im Bundesstaat Bihar ist höher als im Landesdurchschnitt.

„Wir sind stolz darauf, dass wir mit diesem Projekt einen echten und vor allem nachhaltigen Unterschied im Leben von fast einer halben Million Menschen machen“, sagt Veronika Pountcheva, Senior Vice President Corporate Responsibility METRO AG. „Es zeigt einmal mehr, wozu wir fähig sind, wenn wir unsere Kräfte bündeln.“

„Bihar ist von der globalen Wasserkrise besonders betroffen“, kommentiert Jean-Louis Dufresne, CEO der One Drop Foundation. „Ich bin sehr stolz auf die Wirkung, die wir in dieser Region dank unserer Zusammenarbeit mit METRO, ihren Lieferanten und Kunden erzielen können. Diese Initiative ermöglicht ein Umfeld für positive Veränderungen und die Auswirkungen auf die Gemeinden gehen weit über das Thema Wasser hinaus. Mit unserem gemeinsamen Projekt haben wir Wasser, Kunst und Emotionen in etwas Wirkungsvolles verwandelt.“

Die Geschichten dahinter:
Wie METRO und die One Drop Foundation Leben zum Positiven verändern, dokumentiert unser Online-Magazin MPULSE: Ein Projekt, das befähigt, ermutigt – und viele Leben verändert


Über METRO
METRO ist ein führender internationaler Großhändler mit Food und Non-Food-Sortimenten, der auf die Bedürfnisse von Hotels, Restaurants und Caterern (HoReCa) sowie von unabhängigen Händlern (Trader) spezialisiert ist. Die weltweit über 17 Millionen METRO Kunden profitieren vom Multichannel-Mix des Großhandelsunternehmens. So können Kunden zwischen dem Einkauf in einem der großflächigen Märkte vor Ort oder der Belieferung (Food Service Distribution, FSD) wählen – alles digital unterstützt und verbunden. Parallel entsteht mit METRO MARKETS ein internationaler Online-Marktplatz für die Bedürfnisse von professionellen Kunden, der seit 2019 kontinuierlich wächst und expandiert. „Nachhaltig Handeln“ ist einer der Unternehmensgrundsätze von METRO. Mit der langjährigen Listung in u.a. den Nachhaltigkeitsindices und rankings FTSE4Good, MSCI, CDP und Dow Jones Sustainability Index werden die Aktivitäten von METRO u.a. in den Bereichen Klimaschutz, Vermeidung von Plastik und Lebensmittelabfällen sowie nachhaltigere Sortimente extern akkreditiert. METRO ist in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 95.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2020/21 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von 24,8 Mrd. €. Mehr Informationen via MPULSE.de, unserem Onlinemagazin.

Über die One Drop Foundation
Die One Drop™ Foundation ist eine internationale philanthropische Organisation, die vom Cirque du Soleil- und Lune Rouge-Gründer Guy Laliberté mit der Vision einer besseren Welt ins Leben gerufen wurde, in der alle Menschen Zugang zu Lebensbedingungen haben, die Selbstbestimmung und Entwicklung ermöglichen. Die Aufgabe der Organisation ist es, durch innovative Partnerschaften, Kreativität und die Kraft der Kunst Gemeinschaften, die mit extremen Hindernissen konfrontiert sind, einen nachhaltigen Zugang zu sauberem Wasser, sanitären Einrichtungen und Hygiene zu ermöglichen. Gemeinsam mit ihren Partnern wendet die One Drop Foundation ihren einzigartigen Ansatz ‚Social Art for Behaviour Change™‘ an, der darauf abzielt, die Annahme von gesundem Wasser-, Sanitär- und Hygieneverhalten zu fördern und Gemeinschaften zu stärken. Damit dies möglich ist, entwickelt die One Drop Foundation neuartige Fundraising-Initiativen, die von einer visionären Gemeinschaft von Partnern und Spendern unterstützt werden. Die One Drop Foundation feiert ihr 15-jähriges Bestehen mit Projekten, die die Lebensbedingungen von über 2,3 Millionen Menschen auf der ganzen Welt verbessert haben. Wenn Sie mehr über die One Drop Foundation erfahren möchten, abonnieren Sie den Newsletter unter www.onedrop.org/en/newsletter

Der sichere Zugang zu Wasser verbessert das Leben von fast einer halben Million Menschen in Bihar

Der sichere Zugang zu Wasser verbessert das Leben von fast einer halben Million Menschen in Bihar,
Quelle: Kannagi Khanna für die One Drop Foundation