Wachstumsstrategie „sCore“ präsentiert, Neuwahlen zum Aufsichtsrat

11. Februar 2022
Auf seiner ersten Hauptversammlung zeigte der Vorstandsvorsitzende der METRO AG Dr. Steffen Greubel die Wachstumsstrategie des Großhandelsspezialisten auf.
Dr. Steffen Greubel und Jürgen Steinemann auf der Hauptversammlung 2022

Dr. Steffen Greubel und Jürgen Steinemann auf der Hauptversammlung 2022

  • METRO AG Vorstandsvorsitzender Dr. Steffen Greubel präsentiert den Aktionären die Wachstumsstrategie des Großhandelsspezialisten: „Wir haben alles, um das Unternehmen wieder zurück auf einen Wachstumspfad zu führen.“
  • Keine Dividendenausschüttung im Einklang mit METROs Dividendenpolitik
  • Aktionäre wählen wie vorgeschlagen Dr. Fredy Raas, Eva-Lotta Sjös-tedt und Marek Spurný in den Aufsichtsrat

Auf seiner ersten Hauptversammlung zeigte der Vorstandsvorsitzende der METRO AG Dr. Steffen Greubel die Wachstumsstrategie des Großhandelsspezialisten auf. Das Geschäftsjahr 2020/21 habe gezeigt, dass METRO wieder auf einen Wachstumspfad geführt werden kann. „Corona hat uns, aber vielmehr unsere professionellen Gastronomie-Kunden, auch im letzten Geschäftsjahr herausgefordert. Mit einer starken Entwicklung im 2. Halbjahr haben wir dennoch alle angepassten Ergebnis und Umsatzziele erreicht. Wir haben unser Produktportfolio geschärft, unsere Digital und Belieferungskanäle in Stellung gebracht und unser Führungsteam restrukturiert. Unser Ziel ist Wachstum“, stimmte Greubel die Aktionäre auf der virtuellen Hauptversammlung ein. Mit der Wachstumsoffensive „sCore“ setzt der Konzern auf das Kerngeschäft. „Wir sehen das Potenzial für profitables Wachstum“, so Greubel. „Der Großhandelsmarkt ist stark fragmentiert und bietet Chancen für eine weitere Konsolidierung und Marktanteilsgewinne. Gesellschaftliche, technologische und wirtschaftliche Trends spielen uns in die Hände.“ Die auf das Umsatzziel von mehr als 40 Mrd. € im Jahr 2030 ausgerichtete Wachstumsstrategie basiert auf 3 Säulen: fokussierter Großhandel für die Ansprüche der Profikunden, Multichannel-Mix bestehend aus Großhandelsmärkten, der Belieferung (Food Service Distribution, FSD) sowie dem Online-Geschäft, und dem Ausbau neuer Geschäftsfelder rund um Trader Franchise und Großkunden.

Im Geschäftsjahr 2020/21 wurden durch einen erfolgreichen Schlussspurt im 2. Halbjahr alle angepassten Umsatz und Ergebnisziele erreicht. Der Konzernumsatz blieb im Geschäftsjahr 2020/21 mit 24,8 Mrd. € zwar noch hinter dem Vor-Pandemie-Niveau (GJ 2018/19: 27,1 Mrd, €) zurück, in lokaler Währung lag dieser jedoch bereits auf Vorjahresniveau (0,0 %). Das EBITDA bereinigt erreichte insgesamt 1.171 Mio. € und lag währungsbereinigt somit 72 Mio. € über Vorjahr (berichtete Sicht, inkl. Aviludo und Davigel Spanien). Das Periodenergebnis erreichte im GJ 2020/21 -45 Mio. € und verbesserte sich damit um 95 Mio. € gegenüber dem Vorjahreszeitraum (-140 Mio. €). Das den Anteilseignern der METRO AG zuzurechnende Periodenergebnis der fortgeführten Aktivitäten lag bei -56 Mio. €. Auf dieser Grundlage erzielte METRO im GJ 2020/21 ein Ergebnis je Aktie von -0,15 €. Entsprechend der Dividendenpolitik der METRO AG ist deswegen keine Dividendenausschüttung vorgesehen.

Anwesend waren mit 240 eingeloggten Teilnehmern rund 80.27% des gesamten stimmberechtigten Kapitals. Aufsichtsrat und Vorstand wurden von der Hauptversammlung entlastet.

Auf der Tagesordnung standen auch Neu und Wiederwahlen für den Aufsichtsrat des internationalen Großhändlers. Marek Spurný wurde als neues Mitglied in den Aufsichtsrat der METRO AG gewählt. Er folgt Alexandra Soto, deren Mandat mit dem Ende der Hauptversammlung auslief. Spurný ist Mitglied des Board of Directors der EP Corporate Group a.s. und Group General Counsel, Prag, Tschechien. Darüber hinaus wurden die bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Eva-Lotta Sjöstedt für weitere 3 und Dr. Fredy Raas für ein weiteres Jahr in ihrem jeweiligen Amt bestätigt. Eva-Lotta Sjöstedt ist selbstständige Unternehmensberaterin aus Kopenhagen. Dr. Fredy Raas ist Geschäftsführer der Beisheim Holding GmbH in Baar (Schweiz) und der Beisheim Assets gGmbh in Düsseldorf. Beide sind seit 2017 Mitglieder des Aufsichtsrates der METRO AG, Dr. Fredy Raas war bereits seit 2013 bis zum Demerger der alten METRO Group in 2017 Aufsichtsratsmitglied.

Am 11. Mai 2022 wird METRO die Ergebnisse des 1. Halbjahres des aktuellen Geschäftsjahres berichten.


METRO ist ein führender internationaler Großhändler mit Food und Non-Food-Sortimenten, der auf die Bedürfnisse von Hotels, Restaurants und Caterern (HoReCa) sowie von unabhängigen Händlern (Trader) spezialisiert ist. Die weltweit über 17 Millionen METRO Kunden profitieren vom Multichannel-Mix des Großhandelsunternehmens. So können Kunden zwischen dem Einkauf in einem der großflächigen Märkte vor Ort oder der Belieferung (Food Service Distribution, FSD) wählen – alles digital unterstützt und verbunden. Parallel entsteht mit METRO MARKETS ein internationaler Online-Marktplatz für die Bedürfnisse von professionellen Kunden, der seit 2019 kontinuierlich wächst und expandiert. „Nachhaltig Handeln“ ist einer der Unternehmensgrundsätze von METRO. Mit der langjährigen Listung in u.a. den Nachhaltigkeitsindices und rankings FTSE4Good, MSCI, CDP und Dow Jones Sustainability Index werden die Aktivitäten von METRO u.a. in den Bereichen Klimaschutz, Vermeidung von Plastik und Lebensmittelabfällen sowie nachhaltigere Sortimente extern akkreditiert. METRO ist in über 30 Ländern aktiv und beschäftigt weltweit mehr als 95.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2020/21 erwirtschaftete METRO einen Umsatz von 24,8 Mrd. €. Mehr Informationen unter oder via MPULSE.de, unserem Onlinemagazin.